Beiträge

Ausbildungsplatz: Mediengestalter/Mediengestalterin Webgestaltung

Ausbildungsstelle zum 01.08.2014 zum/zur Mediengestalter/Mediengestalterin in einer Internetagentur am Nordrand von Hamburg, mit dem Hauptinhalt – Webseitengestaltung.

Ausbildung soll Spaß machen – und erfolgreich sein. Beides geht nur, wenn die Chemie mit den Menschen im Unternehmen stimmt – und – wenn die eigenen Neigungen und Fähigkeiten mit dem Inhalt übereinstimmen. Deswegen sollten Sie diese Beschreibung zweimal lesen – einmal mit dem Kopf, das zweite Mal mit dem Bauch.

Vorweg erst mal etwas zum Unternehmen und damit zum Umfeld, das Sie erwartet: Im Büro steht eine professionelle Maschine für alle denkbaren Heißgetränke – die können Sie kostenfrei nutzen. Meistens wird das Mittagessen hier gemeinsam eingenommen. Sobald die Grillsaison möglich ist, kommt bei allen die Lust auf Grillfleisch – stark ausgeprägt – zum Vorschein. Hier werden Berge gegrillt und „verputzt“. Es gibt eine Weihnachtsfeier, gemeinsame Unternehmungen und auch mal eine Feier beim Chef. Morgens gibt es meist eine kurze Mitarbeiterbesprechung – und hier duzen sich alle.

Diese Firma – einschl. des Chefs – ist ein lockerer „Haufen“, die alle mit einer humorvollen (etwas schwarzer Humor ist dabei) Offenheit – miteinander umgehen. „Steif“ – geht hier gar nicht. Ich habe immer wieder junge Menschen, die beim völlig falschen Chef „gelandet“ sind. Wenn die Chemie nicht stimmt – wird es meist schwierig. Deshalb eine klare Beschreibung des Chefs (Sternzeichen: Wassermann) – wie seine Mitarbeiter (Sternzeichen: Zwilling, Skorpion, Löwe) ihn sehen (das haben diese alle in seinem Beisein erzählt! – sie haben das locker erzählt und er hat aufmerksam zugehört).

„Er ist der Chef, aber er ist eigentlich mehr ein Kollege. Er gibt viel Raum für die eigene Entwicklung, fordert aber auch eine gute Leistung ein. Er fördert den Zusammenhalt und den Gemeinschaftssinn. Er ist dynamisch, aktiv und – sehr menschlich. Er findet immer Lösungen und er holt immer „die Kuh vom Eis“. Er ist motiviert, positiv, offen und sehr humorvoll. Er macht (fast) jeden Spaß mit. Er ist sehr familiär und freundschaftlich und – er spielt Golf. Er hat ganz selten schlechte Laune. Bei Fehlern (die passieren können) ist er klar und direkt, immer fair und lösungsorientiert, denn – Sie sollen ja einer der besten werden, um diese Truppe zu verstärkten“. Mögen Sie so einen Menschen – mit diesem Naturell?

Alle – Chef und Mitarbeiter – können mit Eigenschaften und Verhaltensweisen wie: unzuverlässig, unpünktlich, verschlossen aber auch ständig sabbeln, inaktiv, Besserwissern (ohne was zu wissen), keine Ordnung, so ganz ohne Einsatzfreude, Egoismus, zu empfindsam und wenig Selbstbewusstsein (schwarzer Humor) – nicht besonders viel anfangen. Das passt hier nicht in das gelebte Miteinander.

Alle hätten gerne den neuen Azubi so: neugierig, hohe Lernbereitschaft, aufgeschlossen, kreativ, freundlich, höflich und verbindlich, kommunikativ, gerne „sportlich“ gepflegt, strukturiert, ein gesundes Selbstbewusstsein und damit die Fähigkeit – den eigenen Standpunkt zu vertreten, eine gute Portion Humor, eine gute soziale Einstellung, auch Toleranz, Struktur und Organisationstalent, ganz wichtig – teamfähig! (hier wird ein Miteinander gelebt), anpackend, unkompliziert, mitdenken, offene Augen, sehen, was anliegt, Ordnung, zuverlässig und pünktlich, etwas stressfest und belastbar – wäre gut – denn – hier „steppt schon mal der Bär“, also drei Dinge gleichzeitig?, sehr sorgfältig und eine gute Flexibilität, „pfiffig“ – hat ein Kollege gesagt, Sie sollten den Wunsch in sich tragen – Dinge noch besser zu machen, denn – hier wird viel innovativ gearbeitet, ein guter Zuhörer, gewissenhaft mit einer Prise Gelassenheit – zusammengenommen – aufgeweckt, ideenreich und fröhlich. Fragen Sie mal bitte Ihre Freunde – ob Sie so sind.

Was sollten Sie mitbringen: Da die Berufsschule nicht einfach ist, die Aufgaben hier sehr hochwertig sind, wäre die Mittlere Reife oder das Abitur – in Deutsch und Mathe (beides hier ganz wichtig) – eine gute 2! – schon ideal. Aber auch der pfiffige Hauptschüler sollte seine Bewerbung „in den Ring werfen“. Deutsch und Mathe – haben alle gesagt – eine 2! Es geht um viele Texte und für die Webseitengestaltung ist Mathe (z. B. Dreisatz) unerlässlich. Das heißt – Ihr/e Deutschlehrer/in ist noch immer stolz auf Sie, Sie waren eine/r der besten – Ihr/e Mathelehrer/in sieht das genauso.

Was Sie noch brauchen, ist eine große Affinität zu Webseiten. Vielleicht haben Sie schon mal Ihre eigene Webseite „gebastelt“. Sie haben schon erste Erfahrungen mit Bildbearbeitung (Fotoshop), HTML, CSS und PHP gemacht. Sie wissen zumindest in den Grundzügen, was man damit alles machen kann. Mit Word, Excel und Internet arbeiten Sie bereits. Dieser ganze Bereich – Webseiten – macht Ihnen einfach Spaß, das ist „Ihr Ding“, hier wollen Sie mitgestalten, entwickeln, sich austoben (das dürfen Sie hier). Gut wäre es noch, wenn Sie auch Spaß am Telefonieren haben, denn Sie beraten Kunden, gerne mit einer sympathischen, freundlichen Stimme. „Wenn er/sie jetzt auch noch eine Portion Verkaufsnaturell hätte“, hat einer der Mitarbeiter gesagt – wäre das schön. Haben Sie das alles dabei?

Die Ausbildungsinhalte dieses Berufes sollten Sie sich bitte sehr genau im Netz durchlesen. Hier haben Sie eine Besonderheit – Print kommt hier so gut wie nicht vor (nur Web), d. h., Sie müssen in der Schule bei Print aufpassen.

Ihre Aufgaben hier sind: Das Gestalten von Internetlösungen. Hier geht es um z. B. Webdesign, Suchmaschinenoptimierung, Onlineshops, Google Ad Words und Konversionsoptimierung – also um Online Marketing Lösungen.

Ihre Aufgabe wir es sein, gemeinsam mit dem Kunden nach Ideen zu suchen, Strategien und Anforderungen zu ermitteln, den Kundensupport zu bearbeiten, eigene Marketingaktivitäten zu entwickeln. Sie fahren mit zu Messen, sollen und dürfen kleine Vorträge erarbeiten (und den Kunden vortragen). Sie arbeiten mit – von der Konzeption bis zur Onlineschaltung. Alle würden sich hier freuen, wenn eine Ihrer Leidenschaften im Layout wäre. Sie werden Wettbewerbsanalysen erstellen und so ein Paar ganz einfache Dinge – wie z. B. eine ganz sorgfältige Ablage bearbeiten. Na – ist das Ihre Ausbildung? Sind das die Inhalte, von denen Sie schon immer träumen?

Schön würden es alle finden, wenn Sie zum Kennenlernen schon mal einige Tage ins Unternehmen kommen, um rauszubekommen, ob Ihnen diese Ausbildung und diese lockere Truppe „liegt“, ob Sie sich hier wohlfühlen würden.

Ihre Konditionen:

Arbeitszeit: Mo. – Fr. 8.00/9.00 Uhr – 16.00/17.00 Uhr (Kernzeit)

Urlaub: Sie erhalten die gesetzlichen Urlaubstage.

Ausbildungsvergütung:

  1. LJ: 640,00 €
  2. LJ: 690,00 €
  3. LJ: 740,00 €

Noch eine Bitte: Schreiben Sie uns nicht die „Sülze“ aus dem Internet, sondern mit Ihren Worten, warum das hier Ihre Ausbildungsstelle, Ihr Chef und Ihre Kollegen sind.

Bewerbungsunterlagen bitte per E-Mail an: info@personal-schuh.de

Hinweis in eigener Sache: Diese Stellenanzeige wurde von unserem Partner Personal Schuh (www.personal-schuh.de) veröffentlicht. Bitte wenden Sie sich bei Interesse direkt an die Mitarbeiter unseres Partners. Vielen Dank.