XING-Tipp: XING-Videos jetzt verfügbar

Sie sind bei XING angemeldet und benötigen Hilfe? Seit Kurzem gibt es XING-Videos, die Ihnen den Umgang mit der Plattform leichter machen sollen.

Insgesamt werden in den jetzt veröffentlichten Videos vier Themen angesprochen. Dazu gehören:

1. Wie ändere ich meinen Arbeitgeber?
2. Wie erstelle ich mein Portfolio?
3. Wie gebe ich anderen Mitgliedern meine Kontaktdaten frei?
4. Wie ändere ich die E-Mail-Adresse für Benachrichtigungen und zum Einloggen?

Die Videos sind sehr leicht verständlich und erklären Ihnen Schritt für Schritt den Umgang mit XING. Wenn Sie mehr wissen möchten, empfehlen wir Ihnen die Seminare von Joachim Rumohr.

Haben Sie Fragen zum Thema oder benötigen einen kleinen Tipp zum Umgang mit der Plattform? Sprechen Sie uns gern an.

Ausschreibung: Neuverpachtung „Seebrücke Sellin“ im Ostseebad Sellin

Heute erreichte uns eine Ausschreibung der Gemeinde Sellin, die wir Ihnen nicht vorenthalten möchten:

Das Ostseebad Sellin (2.500 Einwohner) ist das zweitgrößte Ostseebad auf der Insel Rügen mit knapp 930.000 Übernachtungen im Jahr. Wahrzeichen des Ostseebades Sellin ist die Seebrücke Sellin mit den Restaurants: Palmengarten, Kaiserpavillon und einem Saal für die Hochzeiten und Veranstaltungen für ca. 100 Personen. Die „Seebrücke Sellin“ ist das Zentrum des gesellschaftlichen Lebens in Sellin, für die Einwohner, Gäste und Touristen des Ostseebades Sellin und der gesamten Insel Rügen. Gleichzeitig ist die „Seebrücke Sellin“ für Tagungen, Familien- und Hochzeitsfeiern, Events bestens geeignet.
Die Gemeinde des Ostseebades Sellin verpachtet zum 15.03.2014 das gesamte Seebrückenrestaurant in Sellin direkt am Strand in traumhafter Lage.

Lage/Ausstattung:
Das Objekt befindet sich direkt am Strand. Die Restaurants und die Küche sind komplett ausgestattet. Das Gesamtobjekt bietet Platz für ca. 300 Personen. Auf der Seebrücke wurden Jahresumsätze von 2,2 Mio. Euro erreicht.

Anforderungen:
Gesucht wird ein Gesamtpächter mit gastronomischer Erfahrung und einschlägigen Qualifikationen.

Einzureichende Unterlagen:
Vom Interessenten wird ein zukunftsfähiges Gesamtkonzept erwartet, dass die oben angeführten Anforderungen erfüllt und eine damit verbundene Wirtschaftlichkeit nachweist, Bonitätsnachweis.

Alternativ: Geschäftsführer Seebrücke Sellin Im Falle, dass die Kurverwaltung des Ostseebades Sellin die „Seebrücke Sellin“ in eigener Regie führt, wird nach einen Geschäftsführer gesucht, der die oben genannten Fähigkeiten erfüllt. Obligatorisch ist dafür ein gastronomisches Konzept vorzustellen.

Einzureichende Unterlagen:
Schwerpunkte der beruflichen Stationen, insbesondere der letzten Jahre mit Erfahrungsnachweisen, Qualifikationsnachweise, Referenzen und Bonitätsnachweis.
Die Bewerbungsunterlagen sind bis zum 28.02.2014 bei der Gemeinde Kurverwaltung Ostseebad Sellin, Stichwort: „Seebrücke Sellin“ oder „Geschäftsführer Seebrücke Sellin“ Warmbadstr. 4, 18586 Ostseebad Sellin oder unter der E-Mail-Adresse: kv@ostseebad-sellin.de einzureichen.

Auf Anfrage übergeben wir die konkreten Ausschreibungsunterlagen. Bitte teilen Sie bereits bei Ihrer Bewerbung mit, zu welchem Zeitpunkt Sie das Objekt frühestmöglich übernehmen könnten.

Konditionen:
1. Jahr 15.000 Euro netto/Mon.,
ab 2. Jahr 15.000 Euro netto/Mon. + 5 % Umsatzpacht.

Für Rückfragen steht Ihnen Kurdirektorin Frau Adriana Zawisza unter der Rufnummer 038303/160 oder E-Mail:kv@ostseebad-sellin.dezur Verfügung. Bewerbungen sind nur für eine der beiden Optionen zulässig.

Haben Sie Fragen zum Thema oder möchten Sie sich bewerben und benötigen Unterstützung? Sprechen Sie uns gern an.

Quelle: Gemeinde Kurverwaltung Ostseebad Sellin

XING-Tipp: Spezielle App für Events verfügbar

Nach Angaben der XING AG werden auf der Plattform xing.de derzeit pro Jahr mehr als 150.000 Konferenzen, Seminare und weitere Networking-Veranstaltungen gelistet. Damit diese jetzt noch einfacher gelistet werden, kann mit einer neuen App mobil auf all diese Events zugegriffen werden.

Dabei sind in der XING EVENTS App alle Veranstaltungen übersichtlich gelistet. Darüber hinaus wird jedes einzelne Event im Detail beschrieben. Zusätzlich ermöglicht die App auf Basis Ihrer Profilangaben und Ihres individuellen Netzwerks hilfreiche Event-Empfehlungen. Der Vorteil: Gerade auf Geschäftsreisen verpassen Sie somit keine interessante Veranstaltung und sehen, welchen alten Kontakt ihres Netzwerks sie mal wieder treffen können. Zusätzlich finden Sie Ihre nächsten geplanten Veranstaltungsteilnahmen unter „Meine Events“.

Die App steht ab sofort für iOS im App Store zum kostenlosen Download zur Verfügung und wird in den nächsten Wochen auch für Android Smartphones verfügbar sein. Zusätzlich ist die Erweiterung um weitere nützliche Funktionen wie z.B. eine veranstaltungsspezifische Agenda geplant.

Haben Sie Fragen zum Thema? Sprechen Sie uns gern an.

Rechtsanwaltsfachangestellte/r – mit Esprit und Weitsicht – gesucht

Für eine kleine aber feine Anwaltskanzlei im Raum Hamburg Othmarschen suchen wir eine/n Rechtsanwaltsfachangestellte/n mit Esprit und Weitsicht – für die Tage von Mittwoch bis Freitag von 9.00 – 14.00 Uhr.

Etwas ganz Wichtiges vorab: Sie sollen Ihre Chefin und der Kollegin drei ganz wichtige Dinge „abnehmen“ (das sehr selbstständig und mit großer Sicherheit).

Es geht um:

  • Zwangsvollstreckung
  • Gebührenrecht (hier müssen Sie richtig fit sein)
  • Mahnverfahren

Sind Sie in diesen Bereichen „am Ball“? Wenn ja – lesen Sie weiter. Ihre mögliche Chefin (Sternzeichen: Krebs) hat ihr Ziel – selbstständige Anwältin zu werden – mit viel Energie und sehr zielgerichtet umgesetzt. Sie hat sich spezialisiert und steht in diesen Bereichen ihren Klienten m/w sehr erfolgreich zur Seite. Zusammenarbeit ist nur dann effektiv – wenn das Zwischenmenschliche harmoniert – Sie also morgens gerne hinfahren. Sie wurde so beschrieben: „Sie nimmt von anderen immer das Beste an, Sie ist sehr gewissenhaft und gründlich, sie ist klar und fair, sie liebt den netten Umgang miteinander, sie fragt bei Problemen auch die Mitarbeiter und bezieht diese ein, sie lässt Raum zum eigenständigen arbeiten, sie hat immer eine positive Sichtweise und sie lacht gerne.“ Sie selbst sagt: „Ich habe viel Gelassenheit, bin und bleibe immer ruhig, ich bin aber auch fordernd, wenn es um den hohen Standard unserer Arbeit geht.“

Was sagt – Ihr – Naturell dazu? Spüren Sie eine „Wellenlänge“? Bedingt durch diese Persönlichkeit kann sie mit Eigenschaften und Verhaltensweisen wie: ungepflegt, langsam und trödelig, ohne Wissen, nicht mitdenken, kein Gespür, zu laut, eingebildet und „müpfig“, ständig „futtern“ – und laut schmatzen – wenig anfangen. „Fehler macht jeder mal, aber bitte nicht immer wieder die gleichen“ – hat sie gesagt. In diesem Falle kann sie schon ärgerlich sein. Sie bleibt aber ruhig, klärt mit Ihnen direkt und zeitnah diese Fehler, erklärt Ihnen, wie es besser geht, und sucht immer nach einer Lösung für die Zukunft. Auf der „Leitung stehen“ sollten Sie nicht.

Richtig gut passen Sie in diese Kanzlei und zur Anwältin, wenn Sie: immer – höflich und freundlich sind, Humor besitzen und auch gerne mal lachen, Sie von der Materie viel verstehen und damit Kompetenz leben, Sie ein gutes Auftreten haben – verbindlich sind und – wenn angebracht – auch mal dezent sein können, Sie sportlich (schicke Altbauvilla, ohne Fahrstuhl – Sie müssen 2 1/2 Stockwerke „erklimmen“) elegant (Sie empfangen die Klienten m/w) und damit gepflegt sind und dazu kommt noch eine gute Allgemeinbildung, verbunden mit Stil und Niveau, ein richtig gutes Gespür für Menschen und Situation, ein gesundes Selbstbewusstsein, verbunden mit einer charmanten Natürlichkeit, damit sind Sie auch unkompliziert und anpackend – und jetzt die „Sahnehaube“ – und damit einfach „plietsch“!

Dazu kommt nun noch die Freude an dieser Arbeit, eine ungebremste Motivation, die Fähigkeit, mitzudenken, Vorgänge zu erkennen, eine eigenständige, selbstständige Arbeitsweise, eine gute Portion Einsatzfreude, verbunden mit viel Flexibilität und damit eine klare Zielorientierung, Organisationstalent und Struktur wären weitere prima Eigenschaften. Wenn Sie jetzt auch noch ein ausgleichendes Wesen besitzen und damit eine „Größe“ in Ihrem – Handeln – leben, dann sind Sie hier richtig angekommen.

Was sollten Sie mitbringen: Eine gute solide Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten m/w und einen guten Wissensschatz aus diesem Bereich. Sie müssen schon fit sein in dieser Materie – speziell Zwangsvollstreckung, Gebührenrecht und Mahnverfahren – denn Sie steigen hier voll ein und legen zügig los.

Eine weitere Möglichkeit könnte sein: Ihre Kinder sind schon selbstständig und/oder gut untergebracht, Sie wollen wieder einsteigen und haben sich durch gezielte Fortbildung wieder auf den neuesten Stand gebracht. Sie wollen wieder loslegen! Auch das könnte ein guter Ansatz sein. Da Sie viele Texte schreiben, sollte Ihr Deutschlehrer m/w so richtig stolz auf Sie gewesen sein und der Mathelehrer m/w hat sich über Ihre Leistung auch gefreut. Sie sollten viel Spaß an EDV/IT haben, denn hier wird neue Technik eingesetzt. Die Kanzlei arbeitet mit dem RA-Programm „AJUR“ (auf Word-Basis), in das Sie eingearbeitet werden. „Fritzfax“ – sollte Ihnen ein Begriff sein, denn damit arbeiten Sie hier. Lieben Sie einen „kleinen Mann im Ohr“? Im Augenblick schreiben Sie noch die Diktate in dieser Form. Aber – ein neues Diktatprogramm ist in Vorbereitung, dann müssen Sie sich vom „kleinen Mann“ leider trennen und die Diktate am PC nacharbeiten – mögen / können Sie das?

Und Sie sollten keine Angst vorm Telefon habe – denn ALLE! Anrufe laufen bei Ihnen auf! Wenn Sie jetzt noch die Fähigkeit besitzen, „Arbeit vom Tisch“ zu bekommen, dann sind Sie ganz vorne.

Ihre Aufgaben kennen Sie. Ihre mögliche Chefin hat den Tagesablauf so beschrieben:

Wenn Sie morgens um 9.00 Uhr ankommen, fahren Sie Ihren PC hoch und kochen erst mal den Tee (Kaffee und Tee ist für alle frei), dann bereiten Sie die Wiedervorlage auf, bearbeiten die eingegangenen E-Mails, Faxe und die Post, nehmen sich die Fristenüberwachung vor, legen Ihrer Chefin die anstehenden Termine vor und bereiten die Gerichtsakten auf, also Terminzettel vorbereiten. Mit einem Wort – „mundgerecht“ aufbereiten. Sie schreiben (noch) die Diktate, später überarbeiten Sie diese im Diktatprogramm, nehmen sich den Stapel Verfügungen mit Arbeitsanweisungen vor, schreiben die Rechnungen (deswegen fit im Gebührenrecht), bearbeiten die Zwangsvollstreckungen und die Mahnungen, übernehmen diese „lästige“ Ablage (bitte mit guter Struktur), nehmen alle Telefonate an, Gästeempfang, einschließlich der Bewirtung – mit einem strahlenden Lächeln – ist Ihre Aufgabe, bearbeiten alle E-Mails, Faxe und Briefe und klären telefonisch alles ab, was so an Fragen anfällt, also Mandanten, Gerichte, Gerichtsvollzieher etc. Haben wir hier Ihren Traumjob, Ihr Umfeld und Ihre neue Chefin beschrieben? Finden Sie sich beim Lesen hier wieder?

Dann zu Ihren Konditionen:
Arbeitszeit: Mi. – Fr. 9.00 – 14.00 Uhr – also 15 Std. für den Anfang.
Schön wäre es, wenn Sie das bei entsprechender Entwicklung der Kanzlei auf später 20-25 Std./Woche ausweiten könnten. Bei entsprechendem Anfall könnte auch eine Mehrstunde anfallen, die entweder bezahlt wird oder die Sie durch Freizeit ausgleichen können.

Sonderleistungen: Sind auf freiwilliger Basis.

Urlaub: Erhalten Sie anteilig – auf Vollzeitbasis 24 Tage

Vergütung: Ihr Anfangsstundenlohn beträgt 15,00 €, der bei entsprechender Entwicklung steigt. Wenn wir Sie jetzt begeistern konnten, Sie Ihr jetziges Umfeld gerne verlassen möchten, Sie mit dieser Chefin – motiviert, gute Ergebnisse erreichen wollen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung per E-Mail – gerne mit einem natürlichen Foto.

Bewerbungsunterlagen bitte per E-Mail an: info@personal-schuh.de

Hinweis in eigener Sache: Diese Stellenanzeige wurde von unserem Partner Personal Schuh (www.personal-schuh.de) veröffentlicht. Bitte wenden Sie sich bei Interesse direkt an die Mitarbeiter unseres Partners. Vielen Dank.

Studentenjob: Redaktionsassistent m/w gesucht

Wir sind eine Full-Service-Unternehmensberatung und suchen für ein Partnerunternehmen eine Unterstützung in der Redaktion (m/w) mit dem wir langfristig zusammen arbeiten können. Es handelt sich hierbei um ein Online-Wirtschaftsportal mit dem Schwerpunkt Schleswig-Holstein.

Ihre Aufgaben:
Sie sind für uns der/die neue Mitarbeiterin der Redaktion, bereiten Pressemittelungen auf, schreiben Artikel und führen Interviews. Hier entsteht Ihr „Druck“, denn hier geht es um Termine, die wir natürlich mit Ihnen abstimmen. Sie erledigen auch Nachfragen bei Kunden m/w, klären, was nötig ist – also bitte keine Angst vorm Telefon, kümmern sich die Koordination der Artikel mit allen Mitarbeitern und Partnern – sieht „schnieke“ aus , dann geben Sie den Startschuss für die Freischaltung der Artikel.

Ihr Profil:
Sie arbeiten eigenständig in einem sensiblen Projekt – also absolute Verschwiegenheit und Loyalität, intern – Offenheit und Ehrlichkeit. Sie haben Spaß an der redaktionellen Arbeit, sind Detailverliebt aber verlieren nicht die Übersicht. Sie denken mit, Ihre Ideen bringen Sie ein, stressfrei und belastbar. Wert wird bei uns auf ein – Miteinander und Toleranz gelegt (ohne geht es hier nicht) – alles zusammen: wir suchen einen „Redaktionsassistenten w/m“ mit Herz – sind Sie das? Die üblichen EDV-Programme wie: Word, Exel (gut), Internet, Outlook, PowerPoint & Co – setzen Sie mit guten Ergebnissen ein? Dann möchten wir Sie gerne kennen lernen.

Ihre Rahmenbedingungen:
Zu Beginn beträgt die Arbeitszeit 4 Stunden pro Woche – später gerne mehr. Nennen Sie uns Ihre Gehaltsvorstellung und Ihre möglichen Arbeitszeiten – Sie werden zufrieden sein. Einmal im Monat bezahlt der Chef das Essen, die Getränke sind frei, der Obstkorb meist voll und Süßigkeiten sind immer da. Es gibt eine anständige Weihnachtsfeier. Alles andere erfolgt spontan – Eis etc.. Insgesamt treffen Sie auf sieben Mitarbeiter m/w.

Haben wir Sie neugierig gemacht? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung an info@steffenehlert.de

EU will Frist für Sepa-Umstellung verlängern

Ursprünglich war die Sepa-Einführung bereits zum 01.02.2014 geplant, doch die EU-Kommission will wenige Tage vor der Umstellung auf das europaweit einheitliche Überweisungs- und Lastschriftverfahren Sepa die Reißleine ziehen und die Frist für den Übergang um weitere sechs Monate verlängern.

Als Grund nannte der zuständige EU-Kommissar Michel Barnier, dass die Umstellung noch nicht weit genug fortgeschritten sei, um einen „reibungslosen Übergang“ zu garantieren. Dabei müssen die einzelnen EU-Staaten und das Europaparlament dem Vorschlag noch zustimmen. Ob dies tatsächlich gelingt, ist derzeit ungewiß.

Während der Einzelhandelsverband HDE für eine Verschiebung ist, ist die Europäische Zentralbank (EZB) dagegen. Auch die Bankenbranche zeigte sich überrascht, denn nach Ansicht des Dachverbandes der Deutschen Kreditwirtschaft sei die Fristverlängerung nicht notwendig.

Wir halten Sie in Sachen Sepa-Einführung auf dem Laufenden.

Haben Sie Fragen zum Thema? Sprechen Sie uns gern an.