Lehrstellensuche

Immer mehr Unternehmen suchen AZUBIS – und finden keine! Die gesamte Situation – Schüler, Ausbilder, Ausbildungsbetriebe – ist heute nicht mehr ganz so einfach. Daher eine Schilderung, wie ein Personalvermittler dieses Umfeld täglich erlebt, wobei Personal Schuh mit einer völlig anderen Vorgehensweise diese Aufgabe bewältigt. Im Gespräch mit dem Unternehmer werden so wichtige Fragen gestellt, wie: Welchen Schulabschluss setzen Sie voraus? Welchen Anfahrtsweg darf der Azubi haben? Würde er/sie auch umziehen? Gibt es Freunde, Verwandte zum „unterkommen“? – Eine klare Aussage zum Schulabschluss – in Deutsch und Mathe mindestens eine 3 – sonst schaffen die Azubis die Berufsschule nicht.

Das sind – Erfahrungswerte! – der Arbeitgeber. Immer häufiger beschäftigen Unternehmen Nachhilfelehrer! Damit die eigenen Azubis die Berufsschule schaffen. Liegt hier ein Fehler im System? Die letzte Suche nach einer/einem Kaufmann/-frau für Bürokommunikation – ergab folgende Zahlen:

Beworben haben sich 21 Schüler/innen. Nach telefonischer Rücksprache wurden dann 12 zu einem persönlichen Gespräch eingeladen. Von diesen sind „5“! – ohne Absage – einfach nicht erschienen (verbliebene 8).

Wir wollen diese jungen Leute persönlich kennenlernen – denn die wichtigste Prüfung ist immer – „passt“ dieser junge Mensch zum Ausbilder. Gemeinsam werden neue Bewerbungsunterlagen erarbeitet, in denen auch das Naturell des Schülers/der Schülerin zum Ausdruck kommt. Das sind dann die „Hausaufgaben“ – denn wir wollen sehen – ob alles verstanden wurde, wie die „Umsetzung“ aussieht und ob die getroffenen Vereinbarungen eingehalten werden.

Nach diesem Gespräch haben sich 3 Bewerber nie wieder gemeldet! Die „Übriggebliebenen“ (5) wurden dann dem Arbeitgeber vorgeschlagen – 3 davon wurden zum Gespräch eingeladen – eine junge Dame (aus Hannover – Sie zog in eine WG) wurde zum 01.08.2013 eingestellt. Woran liegt es, dass Schüler/innen sich einfach nicht melden? Zuverlässigkeit ist eine der wichtigsten Anforderung des Arbeitgebers!

Oder – einem Tischlermeister gerade passiert – den Ausbildungsvertrag unterschieben – aber zum Ausbildungsbeginn – ohne Information – einfach nicht erschienen. Mit solchen Verhaltensweisen rückt eine gute, solide Ausbildung in weite Ferne.

Aber – die Aktiven, Zuverlässigen – haben heute beste Chancen – ihren „Traumberuf“ und einen optimalen Ausbildungsbetrieb zu finden, einen, in dem sie gefördert – und gefordert aber auch respektvoll, fair und mit Ehrlichkeit behandelt werden.

Wenn Sie also bei der Suche nach Azubis „entlastet“ werden wollen, wenn Sie als Azubi einen Beruf und einen Betrieb suchen, der zu Ihnen passt – in beiden Fällen stehen wir hilfreich zur Seite.

Autor: Reinhard Schuh, Personal Schuh

Link-Tipp: PARSHIP.de

Auf Wunsch unserer Leser stellen wir ab sofort Woche für Woche neue Internet-Seiten und Online-Shops in der Rubrik „Link-Tipps“ vor.

PARSHIP ist eine der größten Online-Partneragenturen im deutschsprachigen Raum. Mit Hilfe eines objektiven, wissenschaftlich basierten Verfahrens – dem PARSHIP-Prinzip® – werden die Mitglieder dabei unterstützt, einen Partner für eine langfristige und glückliche Beziehung zu finden.

Täglich registrieren sich Tausende Singles, um bei uns den Partner fürs Leben zu finden.
Die Mitglieder von PARSHIP setzen hohe Maßstäbe an eine zukünftige Partnerschaft und sind auf der Suche nach einer festen Beziehung. Es sind aktive, aufgeschlossene und selbstbewusste Männer und Frauen ab 30 Jahren, die zumeist aus dem urbanen Umfeld kommen und sich durch ein gehobenes Bildungs- und Einkommensniveau auszeichnen.

Facts & Figures

  • Unternehmen: PARSHIP GmbH
  • Gründung: November 2000, online seit 14.02.2001
  • Mitglieder: Selbstbewusste aktive Singles ab 30 Jahren mit gehobenem Bildungs- und Einkommensniveau; hohe Akademikerquote, ausgeglichenes Geschlechterverhältnis.
  • Erfolgsquote: 38 % der Premium-Mitglieder finden bei PARSHIP einen neuen Lebenspartner (Quelle: Nutzerbefragung nach Ende der Premium-Mitgliedschaft)

Link zum Anbieter

Haben Sie weitere Fragen oder möchten Sie, dass wir hier auch einen Link von Ihnen vorstellen? Sprechen Sie uns gern an.

Etablierte Textilreinigung in der Hamburger Innenstadt zu verkaufen

In der Hamburger Innenstadt ist eine sehr gut laufende Textilreinigung an einen Nachfolger zu verkaufen. Es handelt sich hierbei um ein Traditionsunternehmen seit 1925 mit einem langjährigen Kundenstamm. Darüber hinaus hat das Unternehmen eine Zusammenarbeit  mit führenden Hotels, Einzelhandel und diversen Firmen im Laufe der Jahre aufgebaut.

Das Unternehmen verfügt über bis zu fünf Mitarbeiter und hat in den letzten Jahren einen Umsatz von bis zu 250.000,00 Euro erzielt.

Haben Sie weitere Fragen oder möchten Sie das Unternehmen erwerben? Sprechen Sie uns gern an.

Einstellung des Niedersachsen-Kredits zum 1. Oktober 2013

Rund zehn Jahre hat der Niedersachsen-Kredit die finanziellen Handlungsspielräume kleiner und mittlerer Unternehmen erweitert. Zum 1. Oktober 2013 wird die NBank den Niedersachsen-Kredit einstellen. Entscheidungsreife Anträge können noch bis zum 30. September 2013 eingereicht werden.

Künftig wird das Land die Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen klarer auf bestimmte Investitionsbedarfe und Zielgruppen ausrichten. Dazu tragen der Unternehmerkredit Energieeffizienz Niedersachsen und der Niedersachsen-Gründerkredit bei. Mit ihnen konzentriert sich die Förderung auf die Energieeffizienz als einen künftig immer bedeutenderen Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit gerade kleiner und mittlerer Unternehmen sowie auf Existenzgründungen, die die stete Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen in unserem Lande stärken.

Haben Sie Fragen zum Thema? Sprechen Sie uns gerne an.

Quelle: NBank

Warum sind Hochzeiten als Event so aufwendig und besonders?

Nicht ohne Grund gibt es bei der Veranstaltungsplanung und Organisation einen eigenen Berufsstand für Hochzeiten, denn dieses Ereignis ist viel mehr als ein Event, es ist ein Höhepunkt des Lebens.

Immer mehr heiratswillige Paare denken darüber nach, einen Hochzeitsplaner für ihren großen Tag zu buchen. Sie stellen sich die Frage, ob man diese Dienstleistung in Anspruch nehmen sollte…Welche Vorteile hat ein Hochzeitsplaner für mich? Wie finde ich einen passenden Hochzeitsplaner?

Die Planungen für eine Hochzeit beginnen in der Regel ein Jahr vor dem Hochzeitstermin. Viele Hochzeitspaare unterschätzen die vielen Aufgaben und Erledigungen, die ein solches Fest mit sich bringen. Ein ausgebildeter Hochzeitsplaner hat neben der Erfahrung auch eine eigene Struktur, wann welche Dinge erledigt sein sollten, er ist ein Projektmanager, der die Meilensteine kennt und diese gekonnt setzt. Außerdem können die Kosten aufgrund von Erfahrungswerten viel genauer eingeschätzt werden und das Paar kann frühzeitig darauf vorbereitet werden, welche Träume mit dem vorgegebenen Budget auch tatsächlich realisiert werden können. So erspart sich das Paar große Überraschungen und Enttäuschungen. Aufgrund eines Beratungsgespräches wird ein Konzept entwickelt und bereits eine Vorauswahl an möglichen Partnern vorgenommen. Somit sparen die Paare sehr viel Zeit durch unnötige Gespräche, Besichtigungen usw. und sie schonen die Nerven, denn nichts wird vergessen oder erst zu spät bedacht. Durch geschickte Verhandlungen kann sogar noch der ein oder andere Euro gespart werden. Natürlich sind dies auch die üblichen Aufgaben eines Event-Managers bei allen Arten von Veranstaltungen und in Zusammenarbeit mit dem Kunden. Jedoch ist die Verantwortung eine ganz andere, denn Hochzeiten sind höchst emotional und die Erwartungen an diesen Tag sind äußerst hoch und die Nerven liegen zudem extremst blank! Ein Hochzeitsplaner hat somit neben den Aufgaben des Event-Managers auch eine sehr emotionale Verantwortung. Für viele Monate ist er enger Vertrauter, oft auch Freund des Paares, er lernt die engsten Freunde und Verwandte kennen, kennt oft sehr viele Hintergründe und muss dabei äußerst sensibel sein, den Tag für alle so perfekt wie möglich zu gestalten. Das ist oft keine leichte Aufgabe. Dieses Feingefühl kann man nicht lernen, genau so wenig wie die notwendige Kreativität, um sich stets neu auf alle Situationen einzustellen und immer neue Hochzeiten zu erschaffen. Darüber hinaus muss ein Hochzeitsplaner auch über ein breites Wissen an Traditionen und Bräuchen, anderen Kulturen und Religionen, sowie Gesetzen und Bestimmungen haben. Und natürlich auch Hintergrundwissen über Kleider und deren Schnitte, Frisuren, Trends, Farben, Floristik, Pyrotechnik usw. Dieses Fachspezifische Wissen kann neuerdings in einer weiterführenden Ausbildung mit IHK-Abschlussprüfung erworben werden.  Natürlich kann man nun anhand all dieser fachlichen Qualifikationen seinen Hochzeitsplaner finden, jedoch ist in den meisten Fällen die Sympathie entscheidend. Das Paar muss sich bei seinem Hochzeitsplaner wohlfühlen, diesem vertrauen  und erst dann können alle einem großen Tag entspannt entgegenfiebern.

Autor: Alexander Pohl, http://www.die-hochzeiterei.de

KYOCERA-Umweltpreis: 100.000 Euro zu gewinnen

Zum vierten Mal vergibt KYOCERA Document Solutions zusammen mit mehreren Partnern den KYOCERA-Umweltpreis. Dafür können sich bis Ende Oktober Unternehmen, Behörden und Organisationen mit CO2-reduzierenden Konzepten und Technologien in einer von vier Kategorien bewerben.

Als Bewerbung können Produkte, Systeme, technische Verfahren, Projekte, Maßnahmen oder Dienstleistungen eingereicht werden, die einer der vier Kategorien zugeordnet werden können und eine eindeutige Klimarelevanz besitzen bzw. eine nachhaltige Reduzierung des CO2-Ausstoßes zur Folge haben. Prämiert werden nur abgeschlossene Projekte, sowie Projekte die sich in der Planungsphase befinden bzw. deren Ausbau, Umsetzung oder Erweiterung konkret geplant ist.

Zu gewinnen gibt es ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 100.000 Euro über das eine Jury unter dem Vorsitz des ehemaligen Bundesumweltministers Prof. Klaus Töpfer entscheidet.

Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 31.10.2013. In jeder Kategorie ermittelt die Jury des KYOCERA-Umweltpreises dann jeweils einen Gewinner, der eine Förderung von 25.000 Euro erhält.

Haben Sie Fragen zum Thema? Sprechen Sie uns gern an.