Bald Vorsorgepflicht für Selbständige?

In einem Interview mit dem Magazin Wirtschaftswoche  sagte Bundessozialministerin Ursula von der Leyen, dass sie Selbständige dazu verpflichten will, sich selbst für das Alter abzusichern.

Dabei soll es frei gestellt werden, ob sich ein Selbstständiger in der  gesetzlichen Rentenkasse oder bei einem privaten Anbieter absichern möchte. Die Ministerin im Interview: „Alle Selbständigen sollten im Grundsatz eine Pflicht zur Altersvorsorge haben – weil sonst das Risiko bei der Gemeinschaft liegt, die Grundsicherung zahlt, wenn am Ende das Geld nicht reicht. Der Porsche in der Garage oder der Rembrandt an der Wand werden aber sicher nicht reichen. Die Altersvorsorge für Selbständige muss auskömmlich, nachhaltig und pfändungssicher sein.“

Nach Schätzungen des Magazins Wirtschaftswoche ist derzeit von den viereinhalb Millionen Selbständigen nur eine Million in der gesetzlichen Rentenversicherung oder einem berufsständischen Versorgungswerk abgesichert. Wie dieser Vorstoß in der Praxis allerdings umgesetzt werden soll, ist derzeit noch unklar – wir werden Sie über die aktuellen Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Haben Sie weitere Fragen oder planen Sie als Selbstständiger eine eigene Altersvorsorge? Sprechen Sie uns gern an.

Gründungshilfe für technologieorientierte Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern

Im Rahmen des Projektes „Gründungshilfe für technologieorientierte Unternehmen“ unterstützt Mecklenburg-Vorpommern Gründungen von Unternehmen für den Aufbau des Unternehmens, für Forschung und Entwicklung, für die Markteinführung, den Aufbau der Produktion sowie für die Internationalisierung der Geschäftstätigkeit.

Antragsberechtigt sind Existenzgründer sowie technologieorientierte Kleinstunternehmen und kleine Unternehmen die nicht älter als fünf Jahr sind und ihren Sitz in Mecklenburg-Vorpommern haben. Zusätzlich sollte das Unternehmen entsprechende Wachstums- und Ertragschancen aufweisen, wobei das Management über die notwendige Motivation und das unternehmerische Potenzial verfügen muss und das technologische Know-how im Unternehmen gebunden sein sollte.

Die Art der Förderung findet im Rahmen einer Beteiligung von rund 150.000 Euro bis 1,5 Mio. Euro statt.

Haben Sie Fragen zum Thema oder benötigen Sie Unterstützung bei der Beantragung? Sprechen Sie uns gern an.

Bewerbungsfrist für den Helga-Stödter-Preis läuft

Die Handelskammer Hamburg sucht in Zusammenarbeit mit der Helga-Stödter-Stiftung ab sofort Unternehmen, die sich besonders vorbildlich und erfolgreich für ein ausgewogenes Verhältnis von Frauen und Männern in Führungspositionen einsetzen und die das Prinzip des „Mixed Leadership“ bewusst leben.

Ausgezeichnet sollen dabei zwei Hamburger Unternehmen, die
•    sich für Frauen in Führungspositionen stark machen

•    sich in besonderer Weise für die Förderung qualifizierter weiblicher Mitarbeiter in Unternehmen einsetzen‘

•    und diese Strategie seit mindestens einem Jahr nachhaltig in ihrer Unternehmenskultur verankert haben.

Dabei legt die Jury großen Wert auf langfristig angelegte Strategien, die nach innen und außen zum Erfolg des Unternehmens beitragen. Mitmachen können alle Mitgliedsunternehmen der Handelskammer Hamburg, ausgezeichnet werden sollen werden zwei Hamburger Unternehmen, die sich in Größe und Struktur wesentlich unterscheiden. Als Bewerbungsende wurde der 31.01.2012 gesetzt.

Haben Sie Fragen zum Thema oder benötigen Sie Unterstützung bei der Bewerbung? Sprechen Sie uns gerne an.

Arbeitnehmer-Freizügigkeit für Rumänien und Bulgarien wird weiterhin ausgesetzt

Die Arbeitnehmer-Freizügigkeit für Rumänien und Bulgarien wird nach einem Beschluss der zuständigen Ministerien für zwei weitere Jahre ausgesetzt. Damit benötigen jetzt auch in Zukunft rumänische und bulgarische Staatsangehörige eine Arbeitserlaubnis für den deutschen Arbeitsmarkt, es sei denn, es handelt sich um Fachkräfte mit Hochschulabschluss, Auszubildende und Saisonbeschäftigungen.

Das Recht auf Einreise und Aufenthalt in der Bundesrepublik und das Recht, sich im Inland zur Ausübung einer selbstständigen Erwerbstätigkeit niederzulassen, besteht dabei  auch für Rumänen und Bulgaren ohne Einschränkungen.

Haben Sie Fragen zum Thema? Sprechen Sie uns gern an.

Ein frohes neues Jahr

Liebe Leser,

das gesamte Team der Steffen Ehlert Unternehmensberatung und alle Gastautoren wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein frohes neues Jahr und wir hoffen, dass auch im Jahr 2012 alle Ihre persönlichen und beruflichen Wünsche und Träume in Erfüllung gehen.

Herzliche Grüße
Steffen Ehlert & Team